Waipoua Forest- Northland

Der Waipoua Forest ist ein Naturschutzgebiet in der Region Northland auf der Nordinsel Neuseelands. Das Areal umfasst ca. 25km² und enthält dreiviertel aller noch lebenden Kauribäume in Neuseeland. Besonders bekannt sind zwei der größten lebenden Bäume – Tane Mahuta und Te Matua Ngahere.

Das Schutzgebiet weist außerdem die größten Bestände des Nordinsel Streifenkiwis in der Region Northland auf. Der Wald wurde 1875 von den Maori gekauft und 1885 unter Schutz gestellt das ist auch der Grund warum er in den frühen Jahren der Besiedlung der Abholzung durch die Europäer entging außerdem war er sehr schwer zugänglich. Man konnte weder mit etwas hineinfahren oder gar Holz abtransportieren, eine Straße wurde erst 1926 durch den Wald geschlagen.

In den 1940er Jahren wurde bekannt das der staatliche Forstdienst im Waipoua Forest Kauribäume fällte was wiederum zu einer Unterschriften Aktion mehrerer Organisationen führte und so stellte man 1952 ein Gebiet von mehr als 80 km² unter Naturschutz und das ist es bis heute.

Wir sind von Norden hergekommen und die Hauptstraße bis zu den Parkplätzen gefahren. Leider hatte ich beim Auto vergessen das Licht abzudrehen und so war wie vorauszusehen war die Batterie leer. Jetzt stehst du da allein auf ‘nem Parkplatz mitten im Nirgendwo mit einer leeren Batterie aber es dauerte nicht lang blieben Junge Kiwis stehen und fragten was den leicht passiert ist.

Nach kurzen Erklärungen stiegen sie ins Auto und meinten sie müssten nur „kurz“ Startet Kabel holen was ca. 1,5 Stunden dauerte aber ich bin ihnen auch sehr dankbar dafür, weil ohne ihnen weiß ich nicht wie lange ich dort noch gestanden hätte. Auf jeden Fall war das eine Gastfreundschaft mit dem bist du in Mitteleuropa einfach nicht konfrontiert. Ich weiß bis heute ihre Namen nicht aber das macht auch nichts wir hatten uns gleich so gut verstanden das wir sogar noch ein wenig plauderten neben unserer Panne.

Als 2007 das große Feuer ausgebrochen war -ausgelöst durch ein kleines Lagerfeuer eines Campers am Strand- wurden mehr als 2 km² Wald vernichtet. Es näherte sich bis auf 3 km dem Tane Mahuta allerdings gelang es der Feuerwehr mittels Hubschrauber und Feuergassen das Feuer unter Kontrolle zu bringen.

Wenn ihr eure Wanderung beginnt und wie ihr den Fotos entnehmen könnt sind das meistens nicht mehr als 15 return solltet ihr eure Schuhe unbedingt bei der Desinfektionsstelle waschen um das ausbreiten eines Pilzes zu verhindern. So riesige Kauribäume wir hatte ich auch noch nie gesehen. Schade nur, dass es nur mehr so wenige gibt. Die Geschichte des Kauribaumes und der Nutzung des Holzes könnt ihr im Kaurimuseum nachschauen.