Wat Saket- Tempel des Goldenen Berges

Wat Saket:

Das Wat Saket– Tempel des Goldenen Berges- ist eines der ältesten Tempelanlagen in Bangkok. Die Anlage geht zurück auf den kleinen, unwichtigen Tempel Wat Sakae aus der Zeit des Ayutthaya-Reiches. Der Name bedeutet „Tempel des Sakae-Baumes“. Die Samen dieser Bäume wurden in der Medezin verwendet weshalb er so einen großen Stellenwert hat. Im westlichen Teil der Tempelanlage befindet sich ein 79 Meter hoher, künstlich aufgeschütteter, mit einer Goldenen Chedi gekrönter Berg, zu dem 318 Stufen hinaufführen. Dieser stellt eine der größten Attraktionen Bangkoks dar. Oben angekommen habt ihr einen fantastischen Blick auf die Skyline von Bangkok und auf alle umliegenden Tempel so wie den Wat Ratchanaddaram oder den Wat Theptidaram. 

  • Der Tempel ist von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 20 Baht pro Person -nur der Aufstieg zum Golden Mount ist kostenpflichtig.

Die Chedi auf dem Gipfel steht auf einem quadratischen Sockel, welcher an die Bauform der Klöster in Tibet erinnert. Der Sockel wurde von einer Galerie umgeben, welche für Geh-Meditation genutzt werden sollte. Durch zwei Türen im Norden und im Süden kann man über die Treppenaufgänge die Galerie betreten. Im Innern des Sockels der Chedi befindet sich ein enger Raum. In der Mitte dieses Raumes steht eine kleine goldene Chedi mit vier kleinen Nischen, in denen sich Miniaturstatuen des Buddha befinden wie du in den Fotos unten sehen kannst.

Fest:

Heute kann in der Mitte des zwölften Mondmonats -das ist November- die Öffentlichkeit das Innere der Chedi betreten. Mehrere Tage lang reist der Strom der Gläubigen nicht ab, welche die 318 Stufen hinaufklettern, um der Reliquie ihren glauben zu erweisen. Am Fuße des Berges und in den angrenzenden Straßen werden kleine Verkaufsstände, Restaurants und Theater aufgebaut, an denen sich die feiernde Menschenmenge unterhalten kann.