Cape Foulwind

Wer vor hat an Neuseelands Südinsel entlang zu fahren der wird um einen Besuch am Cape Foulwind nicht herumkommen. Ein bisschen außerhalb der Stadt Westport liegt das eher noch unbekannte aber nicht weniger schöne Kap mit seiner Tier und Pflanzenwelt für die alleine es sich schon zu kommen lohn. Der ursprüngliche, von Abel Tasman verliehene, Name für die Landspitze lautete Rocky Cape.

Die heute genutzte Bezeichnung ist auf die Benennung durch den englischen Entdecker James Cook zurückzuführen, dessen Schiff Endeavour am 20./21. März von ständigem Regen und Böen so durchgeschüttelt wurde, dass er es „Cape Foulwind“ nannte was ich jedoch ganz anders erlebte hatte. Zum Glück! 🙂

Cape Foulwind ist eine Landmarke an der Küste der Region West Coast auf der Südinsel von Neuseeland an der Tasmansee. Wenige Kilometer südlich des Kaps befindet sich eine Robben-Kolonie. Entlang des Küstenbereichs südlich des Kaps gibt es gut ausgeschilderte Spazierwege. Wir hatten das Glück das Kapp in seiner vollen Schönheit bei strahlenden Sonnenschein zu erleben.

Westport- Cape Foulwind

Leuchtturm

Der aktiv für die nautische Navigation genutzte zylindrische Leuchtturm Cape Foulwind Lighthouse besteht aus Beton und hat eine Höhe von 9 Metern, das Leuchtfeuer befindet sich 70 Meter über dem Meeresspiegel und kann über einen rund einen Kilometer langen Weg vom Parkplatz am Ende des State Highway erreicht werden. Ein erster hölzerner Leuchtturm wurde an dieser Stelle im Jahre 1876 errichtet, das heute vorhandene Bauwerk stammt aus dem Jahre 1926. Eine Besichtigung oder Besteigung des Leuchtturmes ist leider nicht möglich.